Home

Wir sagen Dankeschön und auf Wiedersehen…

 

Die Fasnacht in Hergiswil hat eine lange Tradition. Bereits Ende der 1970er-Jahre wurde die Fasnachtseröffnung Hergiswil ins Leben gerufen, als eine der ersten ihrer Art. Sie war längst nicht nur bei Hergiswilerinnen und Hergiswilern sehr beliebt, sondern weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und lockte so während Jahren unzählige Besucher ins Lopperdorf. Standen wir mit unserem Anlass bis weit in die Neunzigerjahre hinein alleine auf weiter Flur, so finden heute zwischen November und Februar unzählige (Vor-) Fasnachtsanlässe statt – teilweise mehrere am gleichen Tag und in der näheren Umgebung. Dies ist mitunter einer der Gründe, weshalb wir uns in den vergangenen Jahren mit stetig schwindenden Besucherzahlen konfrontiert sahen. Leider haben wir es trotz grosser Anstrengung, viel Herzblut und einer Überarbeitung des Konzeptes nicht geschafft, das Blatt zu wenden.

Aus diesem Grund hat sich das OK im Frühling 2019 erneut zusammengesetzt und darüber beraten, ob und wie es weitergehen könnte. Die Meinungen darüber gingen jedoch stark auseinander. Daraufhin haben die beiden Vereine beschlossen, zukünftig wieder getrennte Wege zu gehen und jeweils eigene Veranstaltungen durchzuführen. Sowohl der Schärbähufä wie auch die Lopper-Gnome wollen auch zukünftig ihren Beitrag zur Fasnacht in Hergiswil leisten.

Die Fasnachtseröffnung vom 5. Januar 2019 war somit die letzte ihrer Art. Wir bedanken uns bei unseren langjährigen Sponsoren für das uns entgegengebrachte Vertrauen, den Behörden für ihre wohlwollende Unterstützung, den zahlreichen Guggen sowie den unzähligen Besuchern. Ohne eure grosszügige Unterstützung wäre dieser Anlass nicht so erfolgreich gewesen.

Für 2020 planen die beiden Guuggen folgende Anlässe:

 

Lopper-Gnome (www.lopper-gnome.com)

Freitag, 10.01.2020, 19.00 – 02.00 Uhr    Schlagerparty
Samstag, 11.01.2020, 11.00 – 18.00 Uhr    GuggUp

Schärbähufä (www.schaerbaehufae.ch)

Samstag, 11.01.2020, 17.00 – 04.00 Uhr    Planet Schärbähufä

 

Detaillierte Informationen dazu folgen auf den entsprechenden Homepages der Guuggen.